Art (species) Psiloceras calliphyllum NEUMAYR
Autor
Gruppe
Horizont
Zone
Stufe
Beschreibung

Das Gehäuse ist evolut, die Flanken der inneren Windungen sind leicht gewölbt, die der äußeren sind abgeflacht. Der Nabelabfall ist sehr niedrig.
Ein deutliches Knötchenstadium ist auf den innersten 1-2 Windungen ausgebildet. Darauf folgt eine nahezu glatte Windung, worauf dann radiate bis zurückgeneigte Rippen auftreten. Die Anzahl und Höhe dieser Rippen ist ziemlich variabel, aber im Allgemeinen sind sie schwach und zahlreich. Nach ein bis zwei weiteren Windungen wird das Gehäuse nahezu glatt. Es können undeutliche, eng oder weit stehende, s-förmige Rippen auf der Wohnkammer auftreten. Die sind an der Umbiegungsstelle nahe der Externseite am kräftigsten, wo sie dann aber verlöschen. Die Lobenlinie ist stark verzweigt. Die Suspensivloben sind stark zurückgeneigt. Eine ausführliche Diskussion dieser häufigen und eigentlich aber bis vor kurzem schlecht dokumentierten Art ist in VON HILLEBRANDT & KMENT (2015) zu finden.

* Beschreibung nach VON HILLEBRANDT & KMENT 2015, ergänzt

Vergleiche

Am ähnlichsten zu P. calliphyllum ist P. strongolum. P. calliphyllum zeigt weniger kräftige Rippen, die auch weniger zurückgeneigt sind. Außerdem ist der Windungsquerschnitt nicht so breit, das Gehäuse mehr abgeplattet. Die Mikrokonche von P. strongolum und P. calliphyllum sind sehr ähnlich und können noch nicht wirklich unterschieden werden. (Beschreibung in VON HILLEBRANDT & KMENT 2015).
P. calliphyllum tritt nahe der Basis des „Calliphyllum-Beds“ massenhaft auf, teilweise zusammen und über Ps. strongolum.

Abmessung

Hier klicken

Literatur
  • 1879 Aegoceras calliphyllum n. f. – NEUMAYR, S. 27, Taf. 4, fig. 5.
  • 1886 Aegoceras calliphyllum Neum. – WÄHNER, S. 137, Taf. 15, fig. 4.
  • 1895 Aegoceras calliphyllum Neum. – WÄHNER, S. 32, 43, 44, Taf. 6, figs. 6-9; non fig. 5.
  • 1952 Psiloceras (Paraphylloceras) calliphyllum (NEUMAYR). – LANGE, S. 112, Taf. 9, fig. 1a, Taf. 13, figs. 11-13, Taf. 14, fig. 1.
  • 1963 Psiloceras planorbis (SOWERBY). – BLIND, S. 45, Taf. 1, fig. 1. text-figs. 3, 7, 10.2.
  • 1963 Psiloceras calliphyllum NEUMAYR. – BLIND, S. 46, Taf. 1, fig. 3; text-figs. 3; 7.2, 7.3, 10.3.
  • 1994 Psiloceras calliphyllum (NEUMAYR). – SCHLATTER, S. 6, text-fig. 2.
  • 2000 Psiloceras calliphyllum (NEUMAYR). – HILLEBRANDT, S. 169, text-fig. 34o.
  • ? 2004 Psiloceras calliphyllum. – BLOOS, S. 11, text-fig. 7d.
  • non 2007 Psiloceras calliphyllum (NEUMAYR). – YIN et al., S. 726, Taf. 2, figs. 9-18, 20-22; text-fig. 10; tab. 3.
  • 2009 Psiloceras calliphyllum (NEUMAYR). – HILLEBRANDT & KRYSTYN, S. 183, fig. 13.9-13.11.
  • 2015 Psiloceras calliphyllum NEUMAYR.- von HILLEBRANDT & KMENT
Bilder

Kontaktformular

Du hast Fragen, Anregungen, Beschwerden, Kritik, Themen- oder Verbesserungswünsche oder Kooperationsvorschläge? Dann schreibe uns doch ein paar Zeilen und wir werden uns schnellstmöglich um Dein Anliegen kümmern.


    captcha

    hettangian ammonites

    © 2022 hettangium.de

    Alle Rechte vorbehalten.

    ------------------------------------

    Impressum | Datenschutz

    Sammelhinweise

    Nutzungsbedingungen

    Gastautor werden

    Log in with your credentials

    Forgot your details?