Base
Art (species)

Megastomoceras pachydiscus WÄEHNER

Gruppe

Psiloceraten

Horizont

frigga/megastoma

Zone

megastoma-Zone

Stufe

Mittleres Hettangium

Hinweis

Beschreibung nach Wähner (1883), ergänzt

Beschreibung

Der Windungsquerschnitt ist oval, der Nabelabfall ist relativ breit gerundet, die Externseite ebenfalls. Die größte Dicke erreichen die Windungen ungefähr auf der Mitte der gewölbten Flanke. Die inneren Windungen sind recht kräftig berippt. Der Verlauf der Rippen kann nicht wiedergegeben werden, weil Wähner wie auch uns nur ein großes Exemplar vorlag. Wo sie vollständig beobachtet werden können, biegen sie nahe der Externseite nach vorne um.
Die Berippung wird zunehmend schwächer und unregelmäßiger, auf der Externseite sind die Ausläufer der Rippen noch am deutlichsten zu verfolgen. Auf der Wohnkammer und auf der Flanke nahe der Mündung sind zahlreiche Anwachsstreifen zu erkennen.

Vergleiche

Von der Gehäusegestalt erinnert M. pachydiscus an Laqueoceras crebricinctum. Die Dicke des Gehäuses und der Rippenverlauf erinnert dagegen an Megastomoceras.
Uns liegt wie Wähner auch nur ein vollständiges, großes Exemplar vor, das sehr gut mit diesem übereinstimmt.
Wie Jugendexemplare aussehen, kann nicht entschieden werden.

Abmessung

Abmessungen bei D= 130mm
Nw % v. D: ca. 49%
Wh % v. D: ca. 29%
Wb % v. D: ca. 24%

Literatur

1884 Aegoceras pachydiscus n.f. – Wähner, S. 152, Taf. 17,1