Base
Art (species)

Togaticeras togatum NEUMAYR

Gruppe

Phylloceraten

Horizont

calliphyllum

Zone

tilmanni-Zone

Stufe

Unteres Hettangium

Hinweis

Beschreibung nach Rakus (1993), ergänzt

Beschreibung

Die Gehäuse sind überwiegend recht klein und engnabelig. Der Windungsquerschnitt ist oval, die Nabelwand und Nabel“kante“ sind als ein einziger Bogen ausgebildet. Die Flanken sind gewölbt. Auf dem Steinkern der Innenwindungen bzw. bei kleineren Exemplaren sind bis zu 10 s-förmige Einschnürungen vorhanden. Die Schale ist immer glatt (ohne Einschnürungen) und kann bei größeren Exemplaren Anwachsstreifen in Form der Einschnürungen besitzen.
Die Art ist recht selten. Das stratigraphische Niveau ist nicht genau bestimmbar (im Bereich zwischen dem calliphyllum- und naumanni/johnstoni-Horizont).

Vergleiche

Ähnlich ist Togaticeras stella, das auch Einschnürungen besitzen kann. Diese Art unterscheidet sich aber durch eine deutliche Nabelkante und weniger Einschnürungen. T. stella hat auch einen weniger breiten Windungsquerschnitt.

Abmessung

Abmessungen bei D= 30mm
Nw % v. D: ca. 22%
Wh % v. D: ca. 47%
Wb % v. D: ca. 33%

Literatur

1993 Togaticeras togatum Neumayr – Rakus S. 946, Taf. 3,6-7
1999 Togaticeras togatum Mojsisovics m.s. in Neumayr – Rakus S. 331, Taf. 1.2-5
2000 Togaticeras togatum Neumayr – Kment S. 190, Taf. 1.8