Base
Art (species)

Psiloceras strongolum LANGE

Gruppe

Psiloceraten

Horizont

strongolum

Zone

tilmanni-Zone

Stufe

Unteres Hettangium

Beschreibung

Das Gehäuse ist evolut, wobei die inneren Windungen weniger evolut als die äußeren sind (siehe Abmessungen). Auf den innersten 1-2 Windungen ist ein Knötchenstadium mit 7 bis 8 kräftigen Knoten pro Windung ausgebildet. Dieses Stadium geht in recht kräftige, stumpfe und stark zurückgeneigte Rippen über. Nach zwei bis drei Windungen verflachen die Rippen und das Gehäuse ist weitgehend glatt. Gelegentlich sind wenig erhabene Rippen/ eine Streifung bis zum Ende der äußersten Windung zu beobachten. Die Externseite ist gerundet, die Flanken flach gewölbt. Der Nabelabfall ist eng gerundet und die Nabelwand schräg. Die Lobenlinie ist stark verzweigt. Die Suspensivloben sind stark zurückgeneigt.
Eine detaillierte Beschreibung dieser Art ist bei VON HILLEBRANDT & KMENT (2015) zu finden.

Vergleiche

P. strongolum besitzt eine höhere Windungsbreite als P. calliphyllum, der Windungsquerschnitt ist mehr rechteckig. Die Rippen sind kräftiger und stärker zurückgeneigt. Die Mikrokonche von P. strongolum und P. calliphyllum sind sehr ähnlich und können noch nicht wirklich unterschieden werden. (Beschreibung in VON HILLEBRANDT & KMENT 2015).
P. strongolum tritt an der Basis des Calliphyllum-Beds massenhaft auf, noch unter P. calliphyllum.

Abmessung

Hier klicken: http://www.hettangium.de/wp-content/uploads/Fossilien/Abmessung/Psiloceras_strongolum_LANGE_Abmessung.pdf

Literatur

cf. 1895 Aegoceras calliphyllum Neum. – WÄHNER, S. 32, 43, Taf.6, fig. 5.

1952 Psiloceras (Paraphylloceras) strongolum sp. n. – LANGE, S. 117, Taf. 14, figs. 6, 7; text-fig. 2, figs. 38-43.

1988 Psiloceras calliphyllum NEUMAYR. – VON HILLEBRANDT, S. 59, Taf. 1, fig. 1.

2015 Psiloceras strongolum LANGE.- VON HILLEBRANDT & KMENT