Base
Art (species)

Megastomoceras megastoma GÜMBEL

Gruppe

Psiloceraten

Horizont

frigga/megastoma

Zone

megastoma-Zone

Stufe

Mittleres Hettangium

Hinweis

Beschreibung nach Wähner (1882), ergänzt

Beschreibung

Nach einem deutlichen Knötchenstadium beginnen radial stehende, niedrige Rippen, die gerade die Flanken überqueren und nahe der Externseite nach vorne umbiegen und verlöschen. Je größer die Gehäuse werden, desto mehr verschwindet die Vorbiegung der Rippen. Übrig bleiben radiale, niedrige Falten. Der Windungsquerschnitt ist oval mit gewölbten Flanken und einer breit gerundeten Externseite. Die Art wird wie alle Megastomoceras sehr großwüchsig.

Vergleiche

M. megastoma unterscheidet sich bei sehr ähnlichen Dimensionen von St. haploptychum und M. anisophyllum durch die radialen und niedrigen Rippen. Die Lobenlinie ist überaus verzweigt.

Abmessung

Abmessungen bei D= 45mm
Nw % v. D: ca. 45%
Wh % v. D: ca. 30%
Wb % v. D: ca. 27%

Literatur

1882 Aegoceras megastoma Gümb. – Wähner S. 78, Taf. 28.1-6

1952 Storthoceras (Megastomoceras) cf. megastoma Gümbel – Lange, S. 137, Taf. 17.8