Base
Art (species)

Arietites ligusticus COCCHI

Gruppe

Arieten

Horizont

atanatense, marmoreum

Zone

marmoreum-Zone

Stufe

Oberes Hettangium

Hinweis

Beschreibung nach KMENT (2000), ergänzt

Beschreibung

Die Windungen sind wesentlich breiter als hoch, die Externseite stark gegliedert. Schon sehr
früh sind Kiel, Furchen und Nebenkiele vollständig entwickelt und geben der Art ihr charakteristisches Aussehen. Die Rippen beginnen retroradiat an der Windungsnaht
und verlaufen dann in einem weiten Bogen über die Flanke, um dann stark proradiat in die Nebenkiele überzugehen. Ihre größte Höhe erreichen sie dabei am höchsten Punkt der Flanke, die kammähnlich ausgebildet ist. Die Rippen sind recht zahlreich.
Das abgebildete Exemplar entspricht nicht ganz den bisher beschriebenen. Die Rippen sind gerader, der erwähnte „Kamm“ nicht so deutlich ausgebildet. Wegen der wenigen Exemplare, die bisher gefunden wurden, kann keine Aussage über die Variabilität dieser Art gemacht werden.
Arietites ligusticus ist sehr kleinwüchsig und selten.

Vergleiche

Die 2000 neu beschriebene Art Arietites ligusticoides wurde aufgestellt, weil bereits bei Wähner ein entsprechendes Exemplar abgebildet und beschrieben ist. Die Rippen sind weniger zahlreich, die Windungsbreite geringer. Das hier abgebildete Exemplar liegt zwischen diesen beiden Arten. Womöglich stellen sie zwei Extremformen einer variablen Art dar.
Eine Verwechslung mit Paracaloceras grunowi oder Arietites subsalinarius ist schwer möglich; beide Arten bilden erst wesentlich später Kiel und Furchen aus. Auch der WQ ist ein anderer bei genauer Vermessung.

Abmessung

Abmessungen bei D= 25mm (nach Kment):
Nw % v. D: ca. 39%
Wh % v. D: ca. 34%
Wb % v. D: ca. 52%

Literatur

1890 Arietites ligusticus Cocchi (Canav.). – Wähner, S. 191, Taf. 46.7-8

2000 “Arietites” ligusticus Cocchi – Kment S. 210, Taf. 3.14