Base
Art (species)

Alpinoceras salinarius HAUER

Gruppe

Alsatiten/Alpinoceraten

Horizont

haueri-Horizont

Zone

megastoma-Zone

Stufe

Mittleres Hettangium

Hinweis

Beschreibung nach KMENT (2000), ergänzt

Beschreibung

Der Windungsquerschnitt ist extrem breitoval, die Flanken sind breit gerundet, die Externseite erscheint abgeplattet. Die größte Windungsbreite ist dabei in Nabelnähe. Ein deutlicher Kiel ist entwickelt, mit flachen und breiten Furchen. Die Rippen sind auf den innersten Windungen mehr oder weniger wulstig, verflachen aber zunehmend. Sie beginnen an der Naht stark retroradiat, überqueren immer noch leicht retroradiat in einem weiten Bogen die Flanke und enden stark nach vorne gebogen an den Furchen. Diese Rippenausbildung erinnert bei adulten Exemplaren an die von Alsatites proaries. A. salinarius ist sehr selten und kommt im Übergangsbereich mittleres/ oberes Hettangium vor, ähnlich wie Alpinoceras haueri.

Vergleiche

Alpinoceras salinarius ist durch seine große Windungsbreite und den gleichmäßig gebogenen Rippenverlauf klar von anderen Alpinoceraten abzutrennen. Ein wenig ähnlich im Windungsquerschnitt ist noch Schreinbachites retroversicostatus, das aber einen kräftigeren Kiel und eine unregelmäßige Berippung besitzt.

Abmessung

Abmessungen bei D= 42mm:
Nw % v. D: ca. 54%
Wh % v. D: ca. 24%
Wb % v. D: ca. 33%

Literatur

1861 Ammonites euceras; GÜMBEL, S. 473

1885 Arietites salinarius Hau. – WÄHNER S. 133, Taf. 33.1, 34.2

2000 Alpinoceras salinarius Hauer – KMENT S. 204, Taf. 3.8