Entdeckung einer neuen Fundstelle 4

Autor: Dipl. Geol. Kurt Kment

Weil nur überwiegend schlecht erhaltene kleine Exemplare oder zerbrochene Teile von größeren Ammoniten zu sehen waren, machte ich einen Fehler und zeigte zu wenig Vorsicht, als ich damit begann, den Block weiter zu zerlegen. Obwohl ein größeres Stück einer Windung sichtbar war, setzte ich meinen Meißel zu dicht an und ein großer, gut erhaltener Ammonit zerbrach in mehrere Teile. Der Schaden war nicht allzu schlimm, da ich alle Teile bergen und wieder zusammenkleben konnte.

Überraschung: es ist eine Schlotheimia donar WÄHNER, bei der beide Seiten komplett erhalten sind und sogar die komplette Wohnkammer mit Mündung vorhanden ist! Das ist wirklich sehr selten in diesen kondensierten Ablagerungen. Und wie ihr sehen könnt, hatte ich noch mehr Glück, da der Ammonit nur wenige Millimeter vom Rand des Blocks entfernt lag.

Fortsetzung folgt …

0 Kommentare

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du hast ...

... Fragen, Anregungen, Beschwerden, Kritik, Themen- oder Verbesserungswünsche oder Kooperationsvorschläge? Dann schreibe uns doch ein paar Zeilen und wir werden uns schnellstmöglich um Dein Anliegen kümmern.

Sende ...

© 2019 hettangium.de - Alle Rechte vorbehalten.

Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz

Log in with your credentials

Forgot your details?