Base
Art (species)

Phylloceras occiduale CANAVARI

Gruppe

Phylloceraten

Horizont

cylindricum

Zone

rotiforme-Zone

Stufe

Unteres Sinemur

Hinweis

Beschreibung nach Canavari (1882), ergänzt

Beschreibung

Der Windungsquerschnitt ist oval, die Flanken sind gerundet und fallen ohne Nabelkante recht schnell zum senkrechten Nabel ab.
Obwohl die Windungsbreite nicht besonders groß ist, haben die Gehäuse durch die gerundeten Flanken ein typisch „dickes“ Aussehen.
Bei guter Erhaltung sind auf der Schale feine, zahlreiche radiale Streifen/Rippen zu erkennen. Canavari gibt vier Streifen pro mm an.

Vergleiche

Nevadaphyllites glaberrimus (das wesentlich früher vorkommt) ist weniger dick, Geyeroceras cylindricum besitzt deutlich abgeflachte Flanken. Durch die feine Berippung ist Ph. occiduale von allen anderen Formen deutlich zu unterscheiden.

Abmessung

Abmessungen bei D= 28mm
Nw % v. D: ca. 14%
Wh % v. D: ca. 57%
Wb % v. D: ca. 31%

Literatur

1882 Phylloceras occiduale n.sp. – Canavari, S. 149, Taf. 16.13
1999 Phylloceras occiduale Canavari – Tomas & Palfy, S. 332, Taf. 1.2a, 1.6